Der Bleach Bypass-Effekt geht ursprünglich auf den traditionellen Prozess in der Dunkelkammer zurück. Das Auslassen („bypassing“) des üblichen Bleichprozesses bewirkt, dass das Silber im fertigen Foto erhalten bleibt, wodurch eine Schwarzweiß-Schicht auf der Oberfläche eines Farbbildes entsteht. Das vermindert die Farbsättigung und den Dynamikbereich und verstärkt den Kontrast. Hautfarben bekommen ein blasses, milchiges Aussehen. In Photoshop wird der Bleach Bypass-Effekt genauso simuliert: Eine doppelte Monochrom-Ebene wird über das farbige Original gelegt. Eine Änderung der Füllmethoden gestattet es anschließend, die Ebenen zu vermischen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01. Öffnen Sie das Bild in Photoshop oder Elements und duplizieren Sie die Hintergrundebene. Dazu rechtsklicken Sie auf die Hintergrundebene und wählen <duplizieren> oder Sie ziehen sie auf die <Neue Ebene>-Verknüpfungsschaltfläche.

 

 

02. Schalten Sie die obere Ebene auf schwarz-weiß, entweder mit einem Plug-In oder mit der von Photoshop zur Verfügung gestellten Einstellmöglichkeit. Verwenden Sie eine Einstell-Ebene, damit keine Änderungen am Original durchgeführt werden.

 

 

03. Ändern Sie die Füllmethode für die Schwarzweiß-Ebene auf <Negativ multiplizieren>. Beachten Sie die Änderung: Die Farben werden gedämpft und der Kontrast wird verstärkt. Vielleicht ist auch etwas an Dynamik verloren gegangen.

 

04. Bei der ersten Anwendung ist der Effekt oft zu stark. Schwächen Sie ihn ab mit der Füllmethode für weiches Licht, oder verringern Sie die Stärke der Schwarzweiß-Ebene durch Absenken der Deckkraft.

 

(Eine Tutorien-Version mit besserer Qualität gibts in unserem Magazin)