Automobil-Fotografen unternehmen große Anstrengungen, um die stilisierten Bilder von über Landstraßen rasende Autos zu erhalten. Sie lehnen sich aus Autos, klemmen ihre Kameras an Stoßstangen und gehen alle möglichen Risiken ein, um die Aufnahme zu bekommen. Glücklicherweise können Sie ähnliche Effekte ohne großes Risiko, mit Photoshop erreichen. Der Bewegungsunschärfe-Filter kann benutzt werden, um die Streifen zu simulieren, die entstehen, wennman die Kamera mitführt, während man einem sich bewegenden Objekt folgt. Der Trick besteht darin, das Auto auszuschneiden, so dass man den Effekt nur auf den Hintergrund anwendet. Mit einer Reihe von Auswahlwerkzeugen in Photoshop ist dies einfach zu bewerkstelligen. Anschließend müssen Sie den kleinen Details ein wenig Aufmerksamkeit schenken: Sind die Räder noch scharf? Sollten sie es sein? Ein wenig radialer Weichzeichner wird das Problem beheben.

1 Wir werden ein wenig Tempo in dieses eher statischen Bild bringen, indem wir eine Vielzahl von weiche Kanten- und Weichzeichnungs- Techniken anwenden. Das Wichtigste zuerst – wir müssen eine Kopie des Autos ausschneiden und Sie auf einer neuen Ebene platzieren. Benutzen Sie das Polygon-Lasso-Werkzeug und arbeiten Sie entlang der Ränder des Gegenstandes, in diesem Fall des Autos, bis Sie zurück an den Punkt gelangen, wo Sie gestartet sind. 2 Bei jeder Auswahl, die Sie durch die Anleitungen hinweg erstellt haben, wollen wir hässliche harte Kanten vermeiden, denken Sie also immer daran, weiche Kanten für die Auswahlen zu erstellen. Wählen Sie Auswahl>Auswahl verändern>Weiche Kante und tragen Sie einen bevorzugten Radius ein. Wählen Sie 5 Pixel für einen schönen, sauberen Rand. Um die Auswahl auf eine neue Ebene zu platzieren, wählen Sie Bearbeiten>Kopieren, dann Bearbeiten>Einfügen. Diese Ebene wird automatisch zur aktiven Ebene.

3 Wir wollen mit der Hintergrundebene spielen – stellen Sie also sicher, dass sie in der Ebenenpalette ausgewählt ist. Als nächstes erstellen Sie eine Auswahl für den Gras- und Baumlinien-Bereich, der Randstein dient als Ausschneidepunkt. Stellen Sie eine weiche Kante für die Auswahl mit einer großen Pixelzahl von ungefähr 10 ein. Wählen Sie Filter>Weichzeichnungsfi lter>Bewegungsunschärfe. Dann müssen wir einen Winkel von 0° und eine Distanz von 100 Pixeln einstellen. 4 Beachten Sie, welchen Effekt die Bewegungsunschärfe auf den Hintergrund hat, ohne dabei die ‘Ausschnitt’-Ebene zu beeinfl ussen. Ein Gefühl von Schnelligkeit ist schon offensichtlich. Wiederholen Sie den letzten Schritt, und dieses Mal wählen Sie den Bodenbereich unterhalb der Bordsteinkante. Diesmal ändern Sie im Bewegungsunschärfe- Fenster den Unschärfe-Winkel auf ungefähr -10, um die Körnung der Straße zu refl ektieren.

5 Wir verlassen die Hintergrund-Ebene für einen Moment und aktivieren die ‘Ausschnitt’- Ebene, um etwas Bewegung in die Reifen zu bringen. Ziehen Sie mit dem Polygon-Lasso eine grobe Auswahl um den Vorderreifen und erstellen eine weiche Kante von 5 Pixeln. Wählen Sie Filter>Weichzeichnungsfi lter>Radialer Weichzeichner und tragen den Wert von 25 Pixeln ein. Klicken Sie dann OK. 6 Die Ergebnisse dieser Art von Technik sind sehr effektiv, und der Reifen scheint sich bei hoher Geschwindigkeit zu bewegen. Wiederholen Sie den Schritt für das Hinterrad, diesmal mit einer geringeren Stärke, um eine Verzerrung zu verhindern, da der Reifen weniger im Gesichtsfeld liegt. Ist dies abgeschlossen wirkt das Auto nun wirklich so, als wäre es in Bewegung, doch dieser Effekt kann noch weiter verstärkt werden.

7 Gegenwärtig wird unser Blick zum Fahrer hingezogen. Sie könnten ihn als ein wenig ablenkend empfi nden und möchten ihn weniger deutlich erscheinen lassen. Um dies zu tun, benutzen Sie erneut das Polygon-Lasso, wählen den Bereich innerhalb des Fensterrahmens und erstellen für die Auswahl eine weiche Kante. Gehen Sie auf Bild>Korrekturen>Helligkeit/Kontrast und passen Sie die Einstellungen an, um den Bereich abzudunkeln. 8 Im Bereich der Motorhaube und Stoßstange ist ein Lichtrand (‘Halo’) sichtbar, der durch die vorherige Verzerrung der Hintergrundebene ausgelöst wurde. Aktivieren Sie die Hintergrundebene und benutzen das Kopierstempel-Werkzeug mit einem großen, weichen Pinsel, um den Halo zu entfernen, indem Sie Referenzpunkte aus dem umgebenden Straßenbereich wählen, die das Werkzeug kopieren kann.

9 Wir wollen den hinteren Bereich des Autos noch mehr verzerren. Dafür müssen alle Ebenen eingebunden werden, wählen Sie deshalb Ebene>Auf Hintergrundebene reduzieren, um die Ebenen zu verbinden. Erstellen Sie mit dem Auswahlrechteck- Werkzeug eine große Auswahl des hinteren Autobereiches. Geben Sie der Auswahl eine große weiche Kante (200 Pixel) und erhöhen den Verzerrungswert so weit, bis Sie zufrieden sind. 10 Erstellen Sie mit dem Polygon-Lasso eine diagonale Auswahl des Baumbereiches mit einer großen weichen Kante (100 Pixel), und verzerren Sie diesmal stark (300 Pixel)! Sind Sie mit dem Effekt zufrieden, wiederholen Sie diesen Prozess vom Schatten der Straße bis zum Rand der Bildfl äche. Benutzen Sie die gleichen weichen Kanteneinstellungen, aber passen Sie den Winkel der Verzerrung an die Straßenkörnung an.