Finden Sie heraus, wie Sie mit einfachen Optionen, Schnittmasken, Verläufen, Weichzeichnern und benutzerdefinierten Pinseln ein realistisches Stück Notizbuchpapier erstellen können.

Erforderliche Ausrüstung Photoshop CS3 oder höher
Dauer Ungefähr 30 Minuten
Ziel Erstellen eines realistischen, gerissenen Notizbuchpapiers zur Verwendung auf Websites
Schwierigkeitsgrad Mittel

In dieser Übung lernen Sie, wie Sie eine gerissene Seite eines Notizbuchs erstellen. Sie können eine Liste neuerer Posts auf Ihrem Blog überlagern, wenn diese reduziert und als Hintergrundbild verwendet wird, oder in Photoshop eine Handschriftenschriftart verwenden, um zu einer gestaltungsorientierten Website, wie einem digitalen Sammelalbumprojekt, nette kleine Notizen hinzuzufügen. Das Erstellen einer Seite und Hinzufügen von Linien ist der einfache Teil. Wir beginnen mit der Auswahl grundlegender Optionen, um das Papier zu erstellen und die anfänglich vorhandenen Löcher entlang der Oberseite zu entfernen. Es sind jedoch die Spezialeffekte auf der Seite, die dem Blatt eine wirkliche Tiefenwirkung verleihen. Wenn Sie ein Blatt Papier in Wirklichkeit herausreißen, haben Sie eine raue, ungleichmäßige Kante, wo es gebunden war. Sie können diese Optik erreichen, indem Sie eine Ebenenmaske verwenden, um an den kanten des Papiers entlang einen „benutzten“ Look und an den Löchern entlang eine natürlich aussehende Risskante zu erzeugen.

Damit unser virtuelles Stück Papier dem realen Gegenstück noch ähnlicher sieht, „verknittern“ wir es mit einem Klick auf einen benutzerdefi nierten Pinsel, um zum Papier realistische Knick- und Faltstellen hinzuzufügen. Außerdem kommen natürlich noch Text und Bilder auf das Blatt. Wir lassen das Papier auch nicht einfach glatt auf dem Untergrund liegen, sondern verstärken die Wirkung noch, indem wir das Papier mit der Funktion „Verkrümmen“ von der Seite abheben. Dann setzen wir dasselbe Werkzeug in der entgegengesetzten Richtung ein, um eine realistische Schattentechnik zu erzeugen, die die vergangenen Schlagschatten im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen lassen.

Sie können auch diese abschließenden Schritte bei Ihren Lieblingsfotos ausprobieren, damit sie weniger einförmig aussehen und eine ansonsten eher „flache“ Präsentation ein bisschen aufpeppen.

 
 SCHRITT 01 VORBEREITUNG Öffnen Sie zunächst ein neues Dokument in Photoshop. Da das Papier weiß ist, stellen Sie eine Hintergrundfarbe ein, mit der das Papier bei der Erstellung gut zu sehen ist. Erstellen Sie auf einer neuen Ebene mit dem Auswahlrechteck- Werkzeug ein Feld entsprechender Größe, und füllen Sie dieses mit der Farbe Weiß. Geben Sie dieser Ebene den Titel „Papier“.  SCHRITT 02 FÜGEN SIE DIE RINGLÖCHER HINZU Treffen Sie eine Kombinationsauswahl mit dem Auswahlellipse- und Auswahlrechteck-Werkzeug, um oben auf der Seite das Anfangsloch und die Reißmarkierung zu erstellen. Wenn Sie die Auswahl getroffen haben, positionieren Sie das erste Loch, und löschen Sie  dessen Inhalt. Bewegen Sie die Auswahl anschließend mit den Pfeiltasten entlang der Oberseite des Papiers, und machen Sie in gleichmäßigen Abständen Löcher. (Wenn Sie die Umschalttaste gedrückt halten, während Sie auf eine Pfeiltaste drücken, wird die Auswahl um jeweils zehn Pixel verschoben.)

   SCHRITT 03 VERLEIHEN SIE DER SEITE DEN GERISSENEN LOOK
Fügen Sie zur Ebene „Papier“ eine Ebenenmaske hinzu, und malen Sie mit einem grobkantigen Pinsel, wie dem Pinsel „Kreide 60 Pixel“ in der Standardpinselsammlung von Photoshop, Reißmarken zwischen den Löchern und entlang der oberen Kante des Papiers. Denken Sie daran, dass die kleinen Streifen oben am Notizbuchpapier manchmal ganz abgerissen werden.

   
 SCHRITT 04 FÜGEN SIE LINEN AUF DER SEITE HINZU Erstellen Sie auf einer neuen Ebene mit dem „Auswahlwerkzeug: Einzelne Zeile“ die blauen Linien quer auf dem Papier. Verwenden Sie die Umschalttaste zusammen mit den Pfeiltasten, um die Auswahl um jeweils zehn Pixel zu verschieben. Erstellen Sie die Linien in einem Abstand von 30 Pixel. Erstellen Sie dann auf einer neuen Ebene mit dem Auswahlwerkzeug „Einzelne Spalte“ zwei senkrechte rote Linien in einem Abstand von drei Pixeln. Stellen Sie die Deckkraft dieser Ebene auf 30 % ein, und setzen Sie beide Ebenen durch Ausschneiden auf die Ebene „Papier“.  SCHRITT 05 VERLEIHEN SIE DEM PAPIER EINE KNITTEROPTIK
Erstellen Sie einen Pinsel aus verknittertem Papier, oder laden Sie einen herunter (von bit.ly/3ieTfy), und laden Sie diesen in die Pinselpalette. Stellen Sie die Vordergrundfarbe auf Schwarz und den Pinsel auf die passende Größe ein. Klicken Sie einmal, um dem Papier eine Knitteroptik zu verleihen. Setzen Sie diese Ebene durch Ausschneiden auf die Ebene „Papier“, und senken Sie deren Deckkraft auf 10 %. Der Effekt sollte zwar dezent, aber durchaus wahrnehmbar sein. Geben Sie dieser Ebene den Titel „Knitteroptik“.

   
 SCHRITT 06 VERKRÜMMEN SIE DIE SEITE FÜR MEHR TIEFENWIRKUNG
Wählen Sie in der Palette „Ebenen“ die Ebene „Papier“ aus. Klicken Sie bei gedrückt gehaltener Strg-Taste auf die Ebene, und wählen Sie „Ebenenmaske anwenden“. Halten Sie die Alt-Taste gedrückt, klicken Sie, und ziehen Sie eine Kopie der Ebene „Papier“ und die Ebene selber. Geben Sie dieser neuen Ebene den Titel „Schatten“, und blenden Sie sie aus, indem Sie auf das Augensymbol neben der Miniaturansicht der Ebene klicken. Verwenden Sie das Werkzeug „Frei transformieren“ im Verkrümm-Modus, klicken Sie auf die Ecken des Papiers, und ziehen Sie diese nach innen, um die Illusion zu schaffen, dasssie sich vom Hintergrund abheben.
 SCHRITT 07 ERZEUGEN SIE EINEN REALISTISCHEN SCHATTEN
Wählen Sie die Ebene „Schatten“, und blenden Sie sie ein. Kehren Sie die Farben auf der Ebene um, indem Sie Command+I drücken, um sie schwarz zu machen. Wenden Sie einen Gaußschen Weichzeichner mit drei Pixeln an, und verkrümmen Sie diese Ebene dann. Ziehen Sie dieses Mal die Ecken und falten Sie die Seiten, bis ein realistischer Schatten entstanden ist. Beachten Sie, dass die Ecken der Transformation weggezogen werden, sich die Seiten jedoch zum Papier zurück
bewegen.

   
 SCHRITT 08 SORGEN SIE FÜR EINE ÜBERZEUGENDE
BELEUCHTUNG Erstellen Sie oben auf dem Ebenenstapel eine neue Ebene, die ebenfalls durch Ausschneiden auf die Ebene „Papier“ gesetzt wird. Zeichnen Sie von der oberen linken Ecke einen schwarzen bis transparenten Verlauf in einem Winkel in das Dokument, damit in dieser Ecke ein Schatten entsteht. Stellen Sie die Deckkraft dieser Ebene auf 10 % ein. Wiederholen Sie diesen Vorgang auf einer neuen Ebene mit einem weißen bis transparenten Verlauf. Ziehen Sie die untere rechte Ecke, um ein Glanzlicht zu erstellen. Ändern Sie die Füllmethode auf „Negativ multiplizieren“ und die Deckkraft auf 80 %.
 SCHRITT 09 FÜGEN SIE TEXT ZUR SEITE HINZU Eine leere
Seite ist nicht sehr aufregend. Wählen Sie deshalb also das Textwerkzeug,
stellen Sie den Zeilenabstand in der Palette „Zeichen“ passend zum Abstand der Linien auf dem Papier auf 30 pt ein, und geben Sie dann mit einer Handschriftenschriftart wie Jerry’s Handwriting (kostenlos verfügbar
bei bit.ly/11hHU) Text ein. Passen Sie die Schriftgröße entsprechend an.
Wenn der Effekt noch überzeugender sein soll, verringern Sie die
Deckkraft der Textebene auf etwa 80 %, und setzen Sie sie unter die
Ebene „Knitteroptik“.

   SCHRITT 10 DER FEINSCHLIFF
Geben Sie dem Projekt mit einer Heftzwecke und einer Pinwand den letzten Feinschliff, und laden Sie es zur Seitenleiste Ihres Blogs hoch,
um eine Ankündigung zu machen. Sie könnten auch neben den Fotos von sich auf dem Surfbrett Infos über Ihren Urlaub in Hawaii in Ihrem neuesten Sammelalbumeintrag posten.